Sprache
  • Deutsch
  • Deutsch
  • Deutsch
  • Sie befinden sich unter: Startseite News Aktuelle News 18.03.2013 - RIMA-SYSTEM und Müller Martini: Postpress in neuer Dimension für die größte Heatset-Druckmaschine der Welt

    Menü - Übersicht

    18.03.2013 - RIMA-SYSTEM und Müller Martini: Postpress in neuer Dimension für die größte Heatset-Druckmaschine der Welt

    • Drucken

    Kraft Schlötels low

    Es war der größte Auftrag für eine Rollenoffsetanlage, der auf der Drupa 2012 unterschrieben wurde. Dieses Jahr nun wird die größte Illustrations-Druckmaschine der Welt – bestehend aus zwei koppelbaren 80 Seiten manroland Lithoman IV – bei Kraft-Schlötels in Wassenberg (Deutschland) in Betrieb gehen.

    Und auch bei der Weiterverarbeitung wird diese Maschine hoch modern und innovativ ausgestattet – ein Gemeinschaftsprojekt von RIMA-SYSTEM und Müller Martini im Rahmen der seit Sommer 2011 bestehenden Kooperation der beiden Weiterverarbeitungsspezialisten. 

    Nimmt man die Gesamtbreite der beiden Maschinen – 4,50 Meter –, so ist das Drucksystem „breiter" als die breitesten Tiefdruckmaschinen. Diese Mengen an bedrucktem Papier brauchen deshalb auch eine Postpress-Technologie, wie es sie in dieser Leistungsfähigkeit noch nie gab.

    Hinter dem manroland-Falzapparat wird ein neuentwickeltes Einzelgreifersystem von Müller Martini seine Premiere erleben. Es übergibt mit bis zu 100.000 Exemplaren pro Stunde die Druckprodukte an ein Post Press System von RIMA-SYSTEM.

    Die Produktströme aus den Falzausgängen werden mit RIMA-SYSTEM Technologie geschnitten, gestapelt, gegebenfalls gebündelt und über vier der bewährten Vier-Achsen-Roboter von RIMA-SYSTEM palettiert. Zuverlässigkeit für den 24/7-Dauerbetrieb, Sicherheit und Redundanz sind zentrale Anforderungen an diese Postpress-Konfiguration, die besonders gut zugänglich und hochflexibel konzipiert wurde.

    Um auch komplexe Aufträge, bestehend aus vielen kleinen Teilmengen, schnell und exakt auf die Paletten zu bringen, wird das System durch die JOB OPTIMIZER Software gesteuert. Sie sorgt für die automatische Abarbeitung der vorgegebenen Palettenfolge, aber auch dafür, dass bei Zwei-Linien-Produktion immer nur eine Restpalette anfällt wird. Dazu werden kurz vor Auftragsende die Pakete der einen Linie auf die andere Linie überführt.

    Die JOB OPTIMIZER Software wird auch noch an den beiden bei Kraft-Schlötels vorhandenen 72S Maschinen nachgerüstet, die bereits mit Weiter¬verarbeitungslinien von RIMA-SYSTEM ausgestattet sind.

    Kraft-Schlötels, die zusammen mit Westend Druck in Essen zur WKS-Druckholding gehört setzt mit diesem Großprojekt erneut auf modernste Technologie, um industriell und kosteneffektiv drucken zu können – zusammen mit dem langjährig bewährten Post Press-Technologiepartner RIMA-SYSTEM.

     

     

     








    Vertretung

    Elettra Logo

    Vertretung

    Grafikontrol Logo